Suche
Suche Menü

Dachstuhlbrand in Kall-Wahlen

Am 23.12.2014 wurde gegen 17.45 Uhr erneut Großalarm für die Gemeindefeuerwehr Kall ausgelöst. In Wahlen war in einem Raum Dachgeschoßraum aus bisher unbekannter Ursache ein Brand entstanden der sich rasch auf den gesamten Dachstuhl ausgeweitet hatte. Zur Brandbekämpfung wurden neben dem Rettungsdienst noch die Drehleiter Schleiden alarmiert.
Alle Bewohner konnten sich einschließlich der Haustiere frühzeitig in Sicherheit bringen. Jedoch musste eine 17jährige wegen des Verdachtes einer Rauchvergiftung vom Rettungsdienst betreut und in das Krankenhaus transportiert werden.
Dank des schnellen Eingreifens konnte die Brandausbreitung auf ein Nachbargebäude, durch einen umfassenden Löschangriff von innen, über Leitern von außen sowie über die Drehleiter, verhindert werden. Zur Sicherstellung der Versorgung mit zusätzlichen Atemschutzgeräten, wurde der Abrollbehälter Atemschutz des Brandschutzzentrums Schleiden zusätzlich angefordert.
Trotz des schnellen Einsatzerfolges ist das Wohnhaus unbewohnbar. Alle sieben Bewohner konnten bei Verwandten und Bekannten innerhalb von Wahlen unter gebracht werden.
Zur Vermeidung von zusätzlichen Schäden durch Regen und Schnee wurde das Dach mit Folie provisorisch abgedichtet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nach oben